Geschichte & Entstehung

Die Idee zu Cosh wurde im Sommer 2015 geboren. In diesem Jahr kam der Trend der Espandrilles wieder auf und jeder wollte diese angenehmen Sommerschuhe haben. So war es auch im Umfeld der Gründer Martin Mayer und Yannis Olschewski. Als sich in der Familie jemand ein Paar Marken-Espandrilles, um einen vermeintlich viel überhöhten Preis, kaufte, machte das den Gründer Martin Mayer stutzig. Er fragte sich, warum man so viel Geld für einen komplett unauffälligen und einfarbigen Schuh ausgibt.Es begann eine Idee zu sprießen. Eine Idee von etwas Neuem, Unabhängigen, noch nie da Gewesenem. Von einem Schuh der einzigartig ist, wie jeder einzelne Mensch. Denn die Schuhe die man bis dahin am Markt kaufen konnte, konnten Tausende andere Menschen auch tragen.Doch wie jetzt diesen Ansatz der Idee der Einzigartigkeit umsetzen?Durch langes überlegen und grübeln, wurde die Idee nun weiter geschärft. An einem schönen Sommertag, nachdem es kurz geregnet hatte und ein angenehmer Duft von Frische in der Luft lag, sahen Martin und Yannis aus dem Fenster und beobachteten wie die Kinder des Nachbarn voller Freude in die frisch entstandenen Lacken sprangen. Da kam der zündende Funke. Das Design sollte naturbelassen sein und Wasserspritzer nachahmen.Nun war das Design fix.Dem folgten einige Versuche, dieses Design bestmöglich auf den Schuh zu bringen. Es dauerte lange, bis man schließlich mit dem Endprodukt zufrieden war. Nun können sie mit Stolz einen einzigartigen, unverwechselbaren Schuh präsentieren. Doch diese Innovation wollten sie natürlich nicht für sich behalten und so kannst du nun aus einer Auswahl an verschiedenen Farben, dein persönliches Unikat auswählen.